Großdemonstration gegen Hass und Rassismus im Bundestag


22. Oktober, 12 Uhr, Brandenburger Tor

Seit 1949 ist der Deutsche Bundestag das Herz unserer parlamentarischen Demokratie – ein Ort von Meinungsfreiheit und kontroverser Debatte. Doch wenn er am 24. Oktober 2017 neu gewählt zusammentritt, wird dieser Tag zur Zäsur: Rechtsextreme und Rassisten nehmen auf den Stühlen des Parlaments Platz, als Mitglieder der neuen AfD­ Fraktion.

Vom Redepult im Reichstag drohen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, Hass und Ressentiments geschürt zu werden. Geschichtsleugner könnten von dort aus die Verbrechen der NS­Herrschaft relativieren. Mit schrillen Tönen soll die Hetze gegen Flüchtlinge, Ausländer und Andersdenkende zum Volkswillen erklärt werden. Andere Parteien könnten dem Rechtsruck folgen.

Hierzu dürfen und werden wir nicht schweigen. Am 22. Oktober, dem Sonntag vor der ersten Sitzung des neuen Bundestags, umschließen wir den Bundestag mit vielen tausenden Menschen jeder politischen Richtung, jeden Alters und jeder Herkunft. Wir machen klar: Wer in den nächsten vier Jahren den Bundestag als Bühne für Rassismus, Diskriminierung und Geschichtsverfälschung verwendet, trifft auf unseren entschlossenen Widerstand. Gemeinsam demonstrieren wir für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland.

Dafür braucht es uns alle: Engagierte Bürgerinnen und Bürger, eine aktive Zivilgesellschaft, Vereine, Gewerkschaften und Initiativen, Politikerinnen und Politiker aller Parteien. Macht mit, ladet Eure Freund/innen, Arbeitskolleg/innen und Familie ein und lasst uns am 22. Oktober ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung im Bundestag setzen.

Wann: Sonntag, 22. Oktober, 12 Uhr
Wo: Brandenburger Tor - Platz des 18. März 

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Das Programm besteht aus verschiedenen Künstlern und Gruppen u.a Culcha Candela, BSMG (Megaloh x Musa x Ghanaian Stallion ), Astrid North, Jannik Brunke, il Civetto, Jennifer Gegenläufer


Über das Team

Initiator:

Organisatoren:

Unterstützer